030 311 989 77 info@elv-steuerberatung.de Mo. bis Fr. 09.00 Uhr - 17.00 Uhr, Sa. 09.00 Uhr - 12.00 Uhr
030 311 989 77

Von Experten empfohlen: Wie du Steuern als Gutverdiener sparst

Keine Lust auf unnötig hohe Steuern?

Finde heraus, wie viel Geld du jedes Jahr unnötigerweise aus dem Fenster wirfst und wie du es stattdessen in den Aufbau deines Unternehmens oder den privaten Vermögensaufbau investieren kannst.

Zum Steuer-Selbstcheck

Inhaltsverzeichnis

Steuern zählen zu den unausweichlichen Gegebenheiten des Lebens. Vor allem Personen mit einem überdurchschnittlich hohen Einkommen sehen sich oft mit einem signifikant erhöhten Steuersatz konfrontiert. Die sogenannten „Gutverdiener“ können jedoch durch eine kluge und informierte Vorgehensweise ihre Steuerlast gegenüber dem Finanzamt minimieren und so einen Großteil ihres hart verdienten Geldes behalten. Dabei geht es nicht darum, Schlupflöcher im System zu finden oder Steuern zu vermeiden, sondern die bestehenden gesetzlichen Regelungen bestmöglich für sich zu nutzen.

Dieser Artikel gibt dir einen Überblick darüber, wie du bei deiner Steuer sparen kannst, und beleuchtet dabei eine Reihe von Strategien und Methoden, die dir dabei helfen, mehr von deinem Einkommen zu behalten. Denn Wissen ist Macht – und in diesem Fall kann es dir auch bares Geld sparen.

Zusammenfassung: 10 Fakten zur Steueroptimierung für Gutverdiener

  1. Ehegattensplitting: Das Ehegattensplitting kann die steuerliche Progression abmildern, besonders wenn ein Partner ein deutlich höheres Einkommen hat.
  2. Kinderfreibeträge: Diese können für Gutverdiener steuerlich günstiger sein als das Kindergeld.
  3. Altersvorsorge: Die betriebliche Altersvorsorge ermöglicht steuerfreie Beiträge bis zu einer bestimmten Grenze und kann durch Arbeitgeberzuschüsse ergänzt werden.
  4. Rürup-Rente: Sie ist besonders für Selbstständige und Freiberufler attraktiv und bietet abzugsfähige Beiträge.
  5. Riester-Rente: Primär für Angestellte, die staatliche Zulagen und steuerliche Vorteile nutzen können.
  6. Spenden: Sie sind steuerlich absetzbar, wenn sie an gemeinnützige Organisationen oder anerkannte Stiftungen gehen.
  7. Sponsoring: Als kommerzielle Aktivität können Sponsoring-Ausgaben und Kosten als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, wenn ein wirtschaftlicher Zusammenhang besteht.
  8. Steuervorteile: Diese können durch verschiedene Strategien maximiert werden, angepasst an die individuelle finanzielle Situation.
  9. Steuergesetze: Sie sind komplex und unterliegen ständigen Änderungen, weshalb eine Expertenberatung essenziell ist.
  10. Kostenloser Steuercheck: Auf unserer Webseite kannst du erste Anhaltspunkte für mögliche Steuervorteile erhalten und sehen, wo Optimierungspotential besteht.

Warum ist Steueroptimierung besonders relevant für Gutverdiener?

Das Steuersystem in Deutschland ist so aufgebaut, dass mit einem höheren Einkommen auch der Prozentsatz der Abgaben steigt. Dies hat zur Folge, dass Personen mit höherem Einkommen einen signifikanten Anteil ihres Verdienstes an den Staat zahlen. Deswegen suchen sie oft nach Wegen, um ihre Abgabenlast und damit verbundene Ausgaben und Kosten zu reduzieren, beispielsweise durch das Geltendmachen von Werbungskosten.

Ein besonderer Punkt dabei ist die Vielfalt der Einkommensarten bei Personen mit höherem Einkommen. Neben dem Grundgehalt generieren viele auch Einnahmen aus unterschiedlichen Quellen wie Investments, Mieteinnahmen oder Beteiligungen an Unternehmen. Dies macht die Steuererklärung oft anspruchsvoll, bietet jedoch diverse Ansatzpunkte zum Sparen der Steuern und zur Kontrolle der damit verbundenen Ausgaben und Kosten.

Außerdem kann es vorkommen, dass geringe Einkommenssteigerungen bei Personen mit hohen Einkommen zu einem deutlich höheren Abgabensatz führen, den sogenannten „Grenzeffekten“.  Es ist essenziell, solche Faktoren frühzeitig zu identifizieren und entsprechend strategisch zu handeln, um unerwünschte Ausgaben und Kosten zu vermeiden.

Wichtig ist der Hinweis, dass das Anstreben einer optimalen Steuerstrategie nicht mit dem Versuch zu verwechseln ist, Steuern zu vermeiden oder gar zu hinterziehen. Ziel ist es, innerhalb der rechtlichen Rahmenbedingungen das Beste aus der eigenen finanziellen Situation herauszuholen, einschließlich der optimalen Nutzung von Werbungskosten.

Halten wir fest: Insbesondere Personen mit einem höheren Einkommen, können von einer durchdachten Steuerstrategie erheblich profitieren. Eine solide Kenntnis der steuerlichen Vorgaben und Möglichkeiten ist dabei zentral, um nicht mehr zu zahlen als notwendig, während man gleichzeitig im rechtlichen Rahmen bleibt.

Grundlagen der Steueroptimierung

Die Steueroptimierung basiert auf einem tiefen Verständnis des Steuersystems und seiner Mechanismen. Im Kern steht dabei die Einkommenssteuer, die in Deutschland progressiv ausgestaltet ist. Dies bedeutet, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen anwächst. Je mehr man verdient, desto höher wird der Prozentsatz des Einkommens, der an das Finanzamt abgeführt werden muss. Diese Progression hat zur Folge, dass Gutverdiener einen überproportionalen Anteil ihres Einkommens in Form von Steuern zahlen und somit auch ihre Ausgaben und Kosten in diesem Bereich steigen

Neben dem Steuersatz selbst gibt es weitere Mechanismen, die für die Steueroptimierung relevant sind: Die Steuerfreibeträge, Werbungskosten und Steuerabzüge. Steuerfreibeträge sind Beträge, die von der Bemessungsgrundlage der Steuer abgezogen werden, bevor der eigentliche Steuersatz angewendet wird. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der Grundfreibetrag, der sicherstellt, dass ein gewisser Grundbetrag des Einkommens steuerfrei bleibt und somit das Existenzminimum gesichert ist.

Werbungskosten sind Aufwendungen, die dem Erwerb, der Sicherung und der Erhaltung von Einnahmen dienen. Sie können von Arbeitnehmern, aber auch von Selbstständigen und Freiberuflern geltend gemacht werden und reduzieren das zu versteuernde Einkommen.

Steuerabzüge hingegen verringern die tatsächliche Steuerschuld. Sie kommen nach der Berechnung des zu versteuernden Einkommens zum Einsatz und reduzieren direkt die zu zahlende Steuer. Beliebte Steuerabzüge sind insbesondere Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen, die oft mit bestimmten Ausgaben und Kosten verbunden sind.

Das Verständnis für diese Mechanismen, einschließlich der Werbungskosten, ist für Gutverdiener essenziell. Es ermöglicht, das eigene Einkommen so zu strukturieren und zu planen, dass es im Einklang mit dem Gesetz steht und gleichzeitig die Steuerlast minimiert.  Das Ziel ist es, von den bestehenden Regelungen bestmöglich zu profitieren, die Ausgaben und Kosten für Steuern zu sparen und nicht mehr Steuern zu zahlen, als unbedingt notwendig.

Ehegattensplitting und Familienplanung

Gutverdiener stehen oft vor der Frage, wie sie ihre steuerliche Belastung optimieren können, und hier kommt die familiäre Situation ins Spiel. Insbesondere für Personen mit einem überdurchschnittlichen Einkommen können das Ehegattensplitting und familienbezogene Steuervorteile zu erheblichen Einsparungen führen. Lass uns diese Mechanismen näher betrachten und herausfinden, wie wir sie effektiv im Rahmen der Steueroptimierung einsetzen können.

Vorteile des Ehegattensplittings

Für Gutverdiener kann das Ehegattensplitting für die Steuererklärung besonders attraktiv sein. Wenn ein Ehepartner ein deutlich höheres Einkommen hat als der andere, können durch das Splitting erhebliche Steuerersparnisse realisiert werden. Die gemeinsame Besteuerung der Einkommen kann die steuerliche Progression abmildern und somit die Gesamtsteuerlast erheblich reduzieren. Gerade für Gutverdiener, die bereits in einen höheren Steuersatz fallen, kann dies zu beträchtlichen Einsparungen führen.

Daher empfehlen viele Experten, die steuerlichen Auswirkungen des Ehegattensplittings bei der Steuererklärung genau zu betrachten, hauptsächlich, wenn einer der Partner ein signifikant höheres Einkommen hat.

Kinderfreibeträge und Kindergeld

Auch der Kinderfreibetrag und das Kindergeld können von besonderem Interesse sein. Der Kinderfreibetrag kann vornehmlich dann von Vorteil sein, wenn das zu versteuernde Einkommen jedes Jahr sehr hoch ist, da er dieses reduziert. Das Kindergeld hingegen stellt eine feste monatliche Zahlung dar, unabhängig vom Einkommen. Für Gutverdiener kann es jedoch vorkommen, dass der Kinderfreibetrag steuerlich günstiger ist als das Kindergeld.

Glücklicherweise nimmt das Finanzamt jedes Jahr automatisch eine Günstigerprüfung vor und wendet die für den Steuerpflichtigen vorteilhaftere Regelung an. Daher sollten Gutverdiener mit Kindern sicherstellen, dass sie alle verfügbaren steuerlichen Vorteile in Bezug auf ihre Kinder ausschöpfen.

Steuerliche Vorteile durch Altersvorsorge

Ein weiterer Bereich, in dem Gutverdiener von steuerlichen Vorteilen profitieren können, ist die Altersvorsorge. Dabei handelt es sich nicht nur um eine vorausschauende Planung für die Jahre des Ruhestands, sondern auch um ein Mittel zur Reduzierung der aktuellen steuerlichen Belastung. Durch verschiedene gesetzlich geförderte Altersvorsorgemodelle können erhebliche Steuerersparnisse realisiert werden.

Betriebliche Altersvorsorge und deren Vorteile

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist eine Form der Altersvorsorge, die in Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber umgesetzt wird. Hierbei werden jedes Jahr Teile des Bruttogehalts direkt in eine Rentenversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds eingezahlt. Der größte Vorteil dabei ist, dass diese Beiträge bis zu einer bestimmten Höhe steuer- und sozialversicherungsfrei sind. Dies führt dazu, dass Gutverdiener nicht nur für ihr Alter vorsorgen, sondern gleichzeitig ihre aktuelle steuerliche Belastung reduzieren können. Neben den steuerlichen Vorteilen bietet die bAV oft auch attraktive Renditen, da viele Arbeitgeber zusätzliche Beiträge leisten.

Rürup- und Riester-Rente: Wie sie funktionieren

Die Rürup-Rente, auch Basisrente genannt, ist speziell auf Selbstständige und Freiberufler ausgerichtet, kann aber auch von Angestellten genutzt werden. Die Beiträge zur Rürup-Rente sind, bis zu einem bestimmten Höchstbetrag, als Sonderausgaben steuerlich absetzbar. Insbesondere für Gutverdiener mit hohen Einkommen kann dies zu signifikanten Steuerersparnissen führen.

Die Riester-Rente hingegen ist primär für Angestellte konzipiert, die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Durch staatliche Zulagen und steuerliche Vorteile ist sie besonders attraktiv. Beiträge zur Riester-Rente und die erhaltenen Zulagen können Sie ebenfalls, bis zu gewissen Grenzen, von der Steuer absetzen werden. Für Gutverdiener mit Familie können hier primär die Kinderzulagen interessant sein, da sie den steuerlichen Vorteil zusätzlich erhöhen.

Beide Modelle – Rürup und Riester – bieten eine effektive Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen und dabei bei der aktuellen steuerlichen Belastung zu sparen.

Optimierung durch Spenden und Sponsoring

Neben den bereits diskutierten Ansätzen gibt es auch die Möglichkeit, durch Spenden und Sponsoring die eigene Steuerlast zu optimieren. Abgesehen vom offensichtlichen sozialen oder kulturellen Beitrag, den man durch solche finanziellen Zuwendungen leistet, bieten diese Aktivitäten auch erhebliche steuerliche Vorteile, die insbesondere für Gutverdiener interessant sein können.

Du kannst Spenden an gemeinnützige Organisationen oder anerkannte Stiftungen in Deutschland von der Steuer absetzen. Das bedeutet, dass ein Teil der von dir gespendeten Summe direkt von deiner Steuerschuld abgezogen oder dein zu versteuerndes Einkommen entsprechend reduziert werden kann. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass du nicht automatisch alle Spenden von der Steuer absetzen kannst. Es empfiehlt sich, vor einer größeren Spende zu prüfen, ob der Empfänger auch als gemeinnützig anerkannt ist. Bei einer Spende erhältst du in der Regel eine Spendenbescheinigung, die du bei der Steuererklärung einreichen solltest.

Das Sponsoring hingegen ist in erster Linie eine kommerzielle Aktivität. Unternehmen unterstützen hierbei oft kulturelle oder sportliche Veranstaltungen und erhalten im Gegenzug Werbeleistungen. Diese Ausgaben können als Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden, vorausgesetzt, es besteht ein wirtschaftlicher Zusammenhang mit der eigenen unternehmerischen Tätigkeit. Für Gutverdiener, die auch unternehmerisch tätig sind, bietet Sponsoring eine doppelte Chance: Du kannst dein Unternehmen in der Öffentlichkeit präsentieren und gleichzeitig deine steuerliche Last senken.

Insgesamt bieten sowohl Spenden als auch Sponsoring nicht nur die Möglichkeit, gesellschaftlich aktiv zu werden und einen positiven Beitrag zu leisten, sondern auch das Potenzial, die Steuerlast effektiv zu reduzieren. Es lohnt sich daher auch, diese Optionen in Erwägung zu ziehen und in die eigene Steuerstrategie zu integrieren.

Fazit: Maximiere deine Steuervorteile als Gutverdiener.

Die Optimierung der Steuerlast, insbesondere für Gutverdiener, kann durch verschiedene Strategien und Ansätze erreicht werden. Ob es nun um die richtige Altersvorsorge, das Nutzen von Freibeträgen und Abzügen, das Ehegattensplitting oder sogar soziale Beiträge durch Spenden und Sponsoring geht, es gibt zahlreiche Wege, wie man sein hart verdientes Geld effektiv schützen kann.

Es ist jedoch entscheidend, eine individuelle Strategie zu wählen, die optimal zu deiner persönlichen und finanziellen Situation passt. Die steuerlichen Vorschriften und Regelungen sind komplex und ständig im Wandel. Daher ist es ratsam, sich von Experten beraten zu lassen, die über das nötige Fachwissen und die Erfahrung verfügen, um dir die bestmögliche Beratung zu bieten.

Abschließend möchte ich dich ermutigen, unseren kostenlosen Steuercheck auf unserer Webseite zu nutzen. Dieser Check gibt dir eine erste Orientierung und zeigt auf, wo mögliche Steuervorteile liegen könnten. Nimm dein finanzielles Wohlergehen in die Hand und lass dich von uns dabei unterstützen, das Beste aus deiner steuerlichen Situation herauszuholen.

FAQ: Steuern sparen als Gutverdiener

Das Ehegattensplitting bedeutet, dass das gemeinsame Einkommen von Ehepartnern zusammengerechnet und dann halbiert wird. Auf diese „halbierte“ Einkommenssumme wird dann der Steuersatz angewendet. Dadurch können insbesondere Paare mit unterschiedlichen Einkommen steuerlich profitieren.
Die Rürup-Rente richtet sich primär an Selbstständige und Freiberufler, während die Riester-Rente vordergründig für Angestellte konzipiert wurde. Beide bieten steuerliche Vorteile, unterscheiden sich aber in Zulagen und Abzugsbeträgen.
Nein, du kannst nicht jede Spende zu 100 Prozent von der Steuer absetzen. Zuwendungen an als gemeinnützig anerkannte Organisationen oder Stiftungen können in deiner Steuererklärung berücksichtigt werden. Eine Spendenbescheinigung ist hierfür oft notwendig.
Der zu 100 Prozent kostenlose Steuercheck gibt dir eine erste Orientierung über mögliche Steuervorteile und zeigt auf, wo Optimierungspotential in deiner steuerlichen Situation liegen könnte. Es ist ein einfacher Schritt, um dein finanzielles Wohlergehen proaktiv anzugehen.
Inhaltsverzeichnis

Über die Autorin

Katja König ist eine renommierte Autorin im Bereich Finanzen und Steuern mit über einem Jahrzehnt Erfahrung. Als Head of Content bei der ELV Steuerberatungsgesellschaft mbH bringt sie ihre Expertise in den Bereichen Content & SEO ein. Ihre Reisen rund um den Globus haben ihr ein tiefes Verständnis für internationale Finanztrends vermittelt, während ihre Leidenschaft für das Lesen ihr einen scharfen Blick für Details und eine klare Schreibweise beschert hat. In ihrer Freizeit findet man Katja oft mit einem Buch in der Hand oder beim Joggen und Yoga, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.

© 2024 ELV Steuerberatungsgesellschaft mbH

Impressum | Datenschutz